Projekte zum Ziel führen

Die Einführung einer Planungslösung ist ein Projekt, das koordiniert werden will. Neben den inhaltlich Verantwortlichen (üblicherweise im Controlling) sind Kollegen aus der IT-Abteilung und ggf. auch Kollegen aus diversen Fachabteilungen (Vertrieb, Bereichsmanager, Kostenstellenverantwortliche, etc.) in ein Projekt involviert.

Zusätzlich muss der Projektfortschritt überwacht werden, regelmäßig müssen offene Aufgaben hinsichtlich Inhalt, Priorität und ggf. Aufwand besprochen werden.

Unsere Projektmanager haben viel Erfahrung mit den wesentlichen Instrumenten des Projektmanagements und können dieses daher entweder ganz übernehmen oder sich in ein vom Kunden etabliertes Projektmanagement eingliedern.


Unsere Leistungen im Überblick

  • Definition Ziele
  • Konzeption
  • Workshop: Proof of Concept
  • Laufende Projektkoordination (z. B. Priorisierung der Aufgaben, Ressourcenkontrolle und Organisation von Terminen wie Jour Fixes)
  • Projektmotivation (Einbeziehen aller Stakeholder, Schulungen, internes Marketing)
  • Change Management (Umgang mit Veränderungen des Projektumfangs)
  • Projektdokumentation

Ablauf eines Planungsprojekts

Ein typisches TN-Planning-Projekt erfolgt in folgenden Meilensteinen:

  1. Abstimmung Grobkonzept
  2. Einrichtung Schnittstellen zu Vorsystemen
  3. Erstellung Prototyp (ggf. im Rahmen eines Proof of Concepts)
  4. Installation
  5. Feinkonzeption
  6. Gemeinsame Entwicklung der Planungslösung
  7. Dokumentation
  8. Schulung
  9. Produktivsetzung 

Hinweis: Die  Schritte 5-7 werden im Falle eines Scrum-Projekts (siehe den folgenden Abschnitt) iterativ durchlaufen.

Agile Projektentwicklung

Wir entwickeln unsere Lösungen üblicherweise in enger Abstimmung mit dem Kunden. Dafür wird, aufbauend auf einem Prototypen, das Modell gemeinsam mit dem Kunden immer weiter verfeinert und entwickelt. Auch agile Methoden haben sich mittlerweile etabliert. Dafür werden mit dem Kunden in der Regel Aufwandsbudgets vereinbart und schrittweise implementiert. Vor üblicherweise zweiwöchigen Sprints wird definiert, was in den nächsten zwei Wochen erreicht werden soll. Am Ende erfolgt eine Review gemeinsam mit dem Kunden – darauf aufbauend wird entschieden, wie der nächste Sprint erfolgt.

Die Vorteile dieses Vorgehens in Planungsprojekten sind:

  • Ein Entwicklungsprozess, der sich immer an den aktuellen Anforderungen des Kunden misst
  • Flexible Anpassungen zu jedem Zeitpunkt
  • Mehr Kontrolle und Einfluss der Verantwortlichen auf Kundenseite